SAAC Top Banner

RECCO Rettungssystem

Beim Mountainbiken, Wandern oder Skifahren gestürzt und verletzt worden. Bei einer Bergtour in eine Schlechtwetterfront geraten und verirrt. Beim Freeriden oder Skitourengehen im Winter in einer Lawine verunglückt. Das sind die Notsituationen, in denen die RECCO-Technologie Leben retten kann.

Die Technologie besteht aus einem zweiteiligen System: Das aktive Suchgerät der Bergretter, der sogenannte Detektor, sendet ein gebündeltes Radarsignal aus, ähnlich dem Strahl einer Taschenlampe. Sobald der Radarstrahl auf den RECCO-Reflektor trifft, wird das Signal zurückgesendet und leitet den Retter zur Position der gesuchten Person. Dieses Radarsystem ermöglicht eine exakte Ortung auch dann, wenn man selbst nicht mitteilen kann, wo genau man sich befindet.

Die 1983 erstmals vorgestellten RECCO Handdetektoren werden heute von Bergrettern weltweit neben dem Lawinenverschüttetensuchger.t (LVS) als zusätzliche elektronische Suchmethode für die Lawinenrettung und Vermisstensuche eingesetzt. Sie sind in mehr als 900 Skigebieten und Bergrettungsorganisationen weltweit im Einsatz.

Der 2015 erstmals vorgestellte RECCO SAR Hubschrauber-Detektor wurde entwickelt, um große Gebiete in der freien Natur schnell und effektiv nach einer vermissten Person abzusuchen. Damit hat sich RECCO von einem System zur Suche nach Lawinenenverschütteten zu einer Technologie entwickelt, die das ganze Jahr über hilfreich ist.

Der unter einem Helikopter hängende SAR-Detektor ermöglicht es, einen hundert Meter breiten Suchkorridor mit einer Geschwindigkeit von hundert Stundenkilometern abzusuchen – also einen Quadratkilometer innerhalb von sechs Minuten oder 30 Fußballfelder pro Minute.

Die RECCO-Technologie ist weder für die Kameradenrettung gedacht noch eine Alternative zum Einsatz eines LVS im Gelände. RECCO ist ein Werkzeug für die organisierte Rettung. Es kann erst eingesetzt werden, wenn die Retter vor Ort sind.

Deshalb steht die Kameradenrettung mit LVS, Sonde und Schaufel immer an erster Stelle und ist im Gelände abseits der Pisten Pflicht. Die organisierte Rettung wird jedoch immer alle verfügbaren Hilfsmittel einsetzen und sowohl LVS als auch RECCO-Technologie verwenden. Wenn es kein LVS-Signal gibt, ist das RECCO-System die einzige Möglichkeit, jemanden schnell durchelektronische Hilfsmittel zu finden.

Weitere Informationen zum RECCO SAR System in Österreich

RECCO Infofilm Alpinforum

www.recco.com